Jägerprüfung

Die Jägerprüfung ist Vorrausetzung für die Erteilung eines Jagdscheines. Die Ausbildung zur Jägerprüfung der Jagdschulen Seibt endet immer* mit der staatlichen Jägerprüfung, die an den Jagdschulen (z. Zeit. im Saarland und Rheinland-Pfalz) direkt in den Schulungsräumen abgenommen werden, oder in unmittelbarer Nähe (Niedersachsen und Sachsen). Vorteile: Sie sind mit den Räumlichkeiten oder dem Umfeld vertraut, Sie kennen das Anschaungsmaterial, Sie finden eine angenehme Atmosphäre vor, Ihre "Prüfungsangst" ist geringer.

Die Jägerprüfung besteht immer aus einer Schießprüfung, einer schriftlichen Prüfung (meist Fragen zum Ankreuzen) und einer mündlichen oder mündlich/praktischen Prüfung. Die genauen Prüfungsanforderungen finden Sie nachstehend in der Tabelle.

Jägerprüfung: Anforderungen im Vergleich

Jagen Sie in unserem Lehrrevier

Und nach der Jägerprüfung lassen wir Sie nicht alleine. Auf Wunsch können Sie Ihr erstes Stück Schalenwild unter unserer Anleitung und Betreuung, oder auch allein, in unserem gepflegten Lehrrevier erlegen. 

Verbringen Sie eine Woche Jagdurlaub bei uns. Fragen Sie Herrn Seibt.